Während meines Studiums an der UdS habe ich bei dem Institut für psychologische und pädagogische Förderung gearbeitet. Zeitgleich war ich zweimal die Woche in meinem Training als mein damaliger Arbeitgeber Dr. Peter Burg mich gefragt hat ob ich ein solches Training ebenfalls für Kinder des Instituts anbieten könnte. Ich überlegte kurz und entwarf ein Konzept. Nach und nach schlossen sich auch private Schüler an und ich musste die Räume aus Platzgründen wechseln.